Die Räume des Archivs der AG Orts-Chronik befinden sich in den Kellerräumen der Bücherei, Badallee 56 (Tel. 04863 1816).

 

Das Archiv ist in den letzten 25 Jahren aufgebaut worden und hat inzwischen die Protokollbücher der Gemeinden St. Peter und Ording übernommen, wie sie bis 1967 geführt wurden. Mit der Zusammenlegung der beiden Orte beginnt die Gegenwart des Ortes und die Akten sind zum Amt Eiderstedt gegangen.

 

Bücher, Karten, Urkunden (meist Kopien) und Fotos sind die Schätze des Archivs. Alle Gebäude sind fotografisch festgehalten worden, einige nur mit den gegenwärtigen Fotos, andere mit ihrer historischen Entwicklung. Die Präsenz von St. Peter-Ording in den Medien (hauptsächlich die hiesige Zeitung) ist für die letzten 25 Jahre dokumentiert; Ca. 5000 Dias sind verfügbar und ca. 10 000 Fotos sind zum Teil digitalisiert. Wenn möglich kommt alles in den PC, um über Suchbegriffe schnell zur Verfügung zu stehen. Ein noch nicht gehobener Schatz sind die Negative der Fotografen wie Cusian, Herzberg und Gerhorst.

 

Die Urkunden von frühester Zeit (Schmähbrief von Innozenz III 1187; Geleitbrief der Hamburger Kaufleute von 1373) sind nur als Kopien aus Sammlungen vorhanden, aber diese Kopien aus Kirchenbüchern, Dematregistern, Brandkassen, Stuhlregistern und ersten Chroniken geben einen guten Eindruck in die Geschichte des Ortes. Das früheste Steuerregister stammt von 1535.

 

Die Arbeit im Archiv ist ohne Ende:

Frau Gerhorst kümmert sich um die Beschreibung und Benennung der Bilder.

Frau Bialek archiviert auf dem PC und pflegt die Internetseite.

Frau Klotz sammelt die Zeitungshinweise zur späteren Eingabe in den PC.

Herr Herzberg archiviert Dias und Negative der Fotografen Cusian, Herzberg und Gerhorst auf dem PC.

 

Ein Laptop, ein Kopierer und ein Scanner erleichtern uns die Arbeit.

 

Wir stehen jeden Donnerstag von 10-12 Uhr zur Verfügung.

 

Claus Heitmann/AGO